Rotel Reiseblog

Meine Reiseapotheke

von Anita Braumandl

Ich heiße Anita Braumandl und arbeite seit 1988 in der Reiseabteilung im Rotel Tours Büro in Tittling.
Auf meinen vielen Rotel-Reisen, die mich hauptsächlich in afrikanische Länder führen und geführt haben (der Afrika-Virus, gegen den kein Kraut gewachsen ist, hat mich voll erwischt!), habe ich mir über die Jahre eine Reiseapotheke zusammengestellt, die mich überall hin begleitet.
Eine Reiseapotheke ist wichtiger Bestandteil des Reisegepäcks und gehört auf der Packliste weit nach oben. Gerne empfehle ich die Grundausstattung meiner bewährten Reiseapotheke.
Grundsätzlich gehören die wichtigsten Mittel der Hausapotheke hinein. Die genaue Zusammenstellung und der Umfang hängen vom Reiseziel, der Reisedauer, Art der Reise und natürlich den individuellen Bedürfnissen ab (Diabetes, chronische Erkrankungen, usw.).

IMG_0167

Meine Reiseapotheke

Am besten lassen Sie sich zusätzlich von einem Arzt oder Apotheker beraten.
Normalerweise sind folgende Medikamente für einen gesunden Erwachsenen ausreichend. Sie können natürlich andere Hersteller wählen:

– Vomex A Dragees (Übelkeit, Erbrechen, Reisekrankheit)
– Imodium akut oder Loperamid (Durchfall)
– evtl. Elotrans (Elektrolyte bei starkem Durchfall)
– Paracetamol, Ibu und Aspirin (Schmerzen, Fieber)
– Fenistil Hydrocort (Hautausschlag, Sonnenbrand, Insektenstiche)
– Betaisadona (antiseptische Salbe zur Anwendung auf Haut und Wunden, Vorsicht macht Flecken auf der Kleidung!)
– Bepanthen (leichte Schürfungen, wunde Stellen)
– Mobilat (Prellungen, Stauchungen)
– Floxal Augentropfen (bakterielle Augenentzündung, verschreibungspflichtig)
– Berberil Augentropfen gegen trockene Augen (bei langen Flügen, Wüste)
– Fucidine (zur Behandlung von bakteriellen Hautinfektionen, verschreibungspflichtig)
– Breitbandantibiotikum (verschreibungspflichtig)
– Octenisept (Wund-Desinfektionsspray)
– Lippenherpescreme, wenn man damit geplagt ist
– Desinfektionsspray und -tücher
– Hand-Desinfektionsgel
– Einmal-Handschuhe
– Sterile Kompressen, Mullbinden, Netzverband, Wund- und Heftpflaster, evtl. Blasenpflaster
– Stumpfe Schere, Pinzette, Sicherheitsnadeln
– Gute Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor
– „Labello“ mit Lichtschutzfaktor
– Guter Insektenschutz, evtl. mit Wirkstoff DEET, je nach Zielgebiet
– Persönliche Medikamente

Übrigens ist es toll, wenn man mit seiner gut ausgestatteten Reiseapotheke einem Mitreisenden helfen kann.

Ich wünsche unvergessliche, erlebnisreiche Reisen, und dass die Reiseapotheke für niemanden ausgepackt werden muss!
Liebe Grüße
Anita

 

5 KommentareHinterlassen Sie einen Kommentar

Leave a Reply

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *